Vom Leidensweg in die Veränderung finden

leidensweg-lotusbluetenherz

Die drei Arten von Leid

Das Leid des Leidens

Ein Leidensweg der beginnt, wenn durch das Karma die Ursache und Wirkung entsteht. Das sind unsere Handlungen, Gedanken und Worte aus diesem und anderen Inkarnationen. Dem zu begegnen, was man nicht möchte. Wenn sich die Wünsche nicht realisieren. Das bekannte Hamsterrad, indem es ausweglos erscheint, ein neues Leben zu beginnen. Ausführlicher Blogartikel dazu, klick jetzt hier: Karma – Ursache und Wirkung. Mitunter auch die zwei entscheidenden Fragen zur Bewusstseinsentwicklung. Damit du in das Leid der Veränderung treten kannst. Es wird dir helfen deinen Grund des immer wieder kehrenden Weg des Leidens zu erkennen.

Das Leid der Veränderung

Das Glück, die Wünsche kommen zu uns und dann mit Verlustängsten bangen wir es wieder zu verlieren. Wir wissen, nichts bleibt wie es ist und alles kommt wieder in die Veränderung. Diese Ängste und die negativen Gedanken, die dadurch in die Welt ausgesendet werden, ist schon vorprogrammiert, dass wieder der Weg des Leidens früher oder später kommen wird. Ein andauerndes Glück ist nicht zu erwarten, weil der Wandel der Veränderung immer kommen wird durch die Dualität. Statt Selbstermächtigung rutscht man wieder in die Abhängigkeit. Im Buddhismus wird deshalb der mittlere Weg gewählt. Wir begeben uns sozusagen von der 3. Dimension zur 5. Dimension.

Das Leid der Bedingtheit

Hier geht es um die Ursache und Wirkung. Deren Handlung wir dem Denken und Tun beigeben. Wie wir zu negativen Situationen sehen, als ein versteckter Segen oder als ein Fluch. Das ist im Buddhismus der mittlere Weg. Durch Meditation seine eigene Weisheit zu entdecken. Ohne angelerntes Wissen, direkte Möglichkeiten und Erfahrungen die Kraft aus seiner eigenen Seelenessenz zu schöpfen. Unsere Ängste sind Wegweiser für unseren Seelenplan und durch diese Meditationen können diese sehr gut überwunden werden. Gedankenfreies Handeln ohne es vorher zu beurteilen, oder zu verurteilen. Es gibt auch keinen Schuldigen, denn alles beginnt in einem Selbst. Es sollte nach der Ursache bei sich selbst gesucht werden, um die Erkenntnis der eigenen Fähigkeiten entdecken und erleben zu können.

Der mittlere Weg beim Buddhismus ist der Weg zu Erkenntnis und Erleuchtung. Er führt zu Weisheit und Mitgefühl. Nur aus dem Leidensweg können wir Weisheit erlangen, die zu unserer Befreiung führt.

»Wünscht man sich Glück für andere, so wird man auch selbst Glück empfangen«

 

Licht und Liebe

Deine Sabine

4 Kommentare:

  1. Pingback:Der mittlere Weg im Buddhismus - lotusbluetenherz.de

  2. Pingback:Die Intuition und ihre Facetten - Sabine Zierer

  3. Pingback:Alles kommt und wirkt zur richtigen Zeit, wenn du dafür bereit bist - Sabine Zierer

  4. Pingback:Auf dem Berufungsweg zur Wahrhaftigkeit - Sabine Zierer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.